Integrationsfachdienst

Flyer zum Download

 

Berufliche Orientierung und passende Übergänge

Der Integrationsfachdienst unterstützt Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf bei der beruflichen Orientierung, Vorbereitung, Erprobung und Aufnahme einer geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsstelle.

Auch Beschäftigte einer Werkstatt für behinderte Menschen, die sich auf einen Wechsel zum allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereiten wollen, können dabei vom Integrationsfachdienst unterstützt werden.

Beratung und Begleitung im und ins Arbeitsleben

Der Integrationsfachdienst unterstützt Menschen mit Behinderung und deren Arbeitgeber bei allen Fragen rund um das jeweilige Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis. Er unterstützt auch bei der Suche nach Anpassung eines neuen Arbeitsverhältnisses.

Wichtige Themen sind die

  • Gestaltung individueller Arbeits-/ Ausbildungsbedingungen
  • Gestaltung geeigneter Kooperations- und Kommunikationsstrukturen innerhalb und außerhalb des Betriebs
  • möglichst frühzeitige Lösung von Konflikten und Kommunikationsproblemen
  • Ermöglichung beruflicher Neuanfänge – Unterstützung bei der Suche und  Aufnahme neuer Tätigkeiten
  • Ermöglichung innerbetrieblicher Neuanfänge – insbesondere nach längerer Erkrankung
  • Einleitung von medizinischen, kurativen oder rehabilitativen Maßnahmen
  • Vermeidung, Minderung oder den Abbau außergewöhnlicher Belastung

Das Ziel ist die nachhaltige Teilhabe am Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei achten wir darauf, dass die Anfoderungen der Arbeitgeber zu den Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung passen.

Angebote für Arbeitgeber

Der Integrationsfachsdienst

  • berät Arbeitgeber zu allen Fragen der beruflichen Orientierung, Vorbereitung und Ausbildung sowie zur dauerhaften Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
  • informiert individuell über Auswirkungen der jeweiligen Behinderung und gibt konkrete Hinweise – vor allem zum fähigkeitsentsprechenden Arbeitseinsatz zur Arbeitsorganisation, zur Belastbarkeit, zum Verhalten und zur Kommunikation
  • informiert Arbeitgeber über notwendige und mögliche finanzielle Leistungen und technische Hilfen. Er unterstützt bei der Beantragung der Leistungen